::: Qualität im Sommer- und Wintertourismus


Wer wir sind und was wir tun

Seit nunmehr 19 Jahren ist das Skiareatest-Team im europäischen Alpenraum unterwegs und nimmt Tourismus Destinationen unter die Lupe. Unter der Leitung von Klaus Hönigsberger sammeln über 200 erfahrene Mitglieder verschiedenster Berufsgruppen und Nationalitäten, darunter Exekutive, Journalisten, Ärzte, Wirtschaftsexperten und fachlich kompetente Hobby-Skiläufer, anonym Eindrücke in teilnehmenden Skiresorts in Österreich, der Schweiz, Italien, Slowenien und Frankreich.
Der Skiareatest hat sich mittlerweile zu einer Premium-Marke entwickelt und gehört zu den fixen Gradmessern der Seilbahnwirtschaft in puncto Qualität und Sicherheit. Wir sind stolz darauf sagen zu können, dass wir bis dato 410 Seilbahnen zu unseren Partnern zählen dürfen. In der Wintersaison 2015/16 wurden allein 34 Skiresorts besucht.


Geschichtliche Entwicklung

Im Jahre 1995 wurde der Ruf nach einem internationalen Seilbahngütesiegel immer lauter. Es galt auf internationalem Niveau die Qualität der Seilbahnunternehmen zu untersuchen, unter Berücksichtigung umfangreicher Kriterien und einer Methode, die ein professionelles und objektives Ergebnis erlauben würde. Zu diesem Zeitpunkt gab es das Pistengütesiegel in Tirol, das jedoch lediglich die Qualität der Pisten berücksichtigt, und nicht auf andere, für den Urlaubsgast mindestens genauso wichtige Kriterien eingeht. Dieses Siegel wird auch nach wie vor jedes Jahr vom Land Tirol vergeben. Einige Jahre später folgte das steirische Pistengütesiegel, vergeben vom Land Steiermark. Die ständig steigenden Erwartungen der Gäste in den Skidestinationen und der Bedarf an umfangreichen Informationen über einen Wintersportort, haben die Initiatoren des Internationalen Skiareatest zum Anlass genommen, einen Testbogen zu erarbeiten, der alle für den Gast wichtigen Kriterien enthält und somit weit über technische Gegebenheiten hinausgeht und gerade auf die Soft-Skills wie Freundlichkeit des Personals, Aprés-Ski, Kinderangebot, etc. großen Wert legt. In Zusammenarbeit mit Behörden und Fachleuten aus der Seilbahn- und Zulieferbranche und mit Hilfe der langjährigen Erfahrung von Klaus Hönigsberger (21 Jahre Seilbahnbetriebsleiter), wurde ein Konzept für ein Gutachten erstellt, dass bis zum heutigen Tage die Basis für den Internationalen Skiareatest darstellt.


Seit dem Jahre 2003 werden neben den eigentlichen Seilbahnunternehmen auch Skischulen und Sportshops in den Test einbezogen und im Jahre 2004 erfolgte die Erweiterung auf alpine Sommerdestinationen, vorerst nur in Österreich. Nach bewährtem „Rezept“, testet nun auch im Sommer ein erfahrenes Team anonym ausgewählte Stationen nach vorgeschriebenen Kriterien. Im Sommer und Herbst 2016 hat das Testteam 16 Gebiete besucht, insgesamt in den letzten neun Jahren 178 Seilbahn- und Tourismusunternehmen mit diversen Attraktionen.

Bewertungsschema und Kategorien

Die Basis der anonym durchgeführten Tests bildet ein Bewertungsformular, das von den Testern ausgefüllt wird und auf dem in unterschiedlichsten Kategorien Punkte vergeben werden. Diese Punkte bilden wiederum die Basis für ein so genanntes „Gondie“-System, je nach Punkteanzahl werden „Gondies“ vergeben, wobei 6 „Gondies“ in den Einzelkategorien, die am höchsten zu erreichende Zahl ist.

Folgende Kategorien werden im Wintertest bewertet:

Folgende Kategorien werden im Sommertest bewertet:

Skischulen

Seit dem Jahre 2003 wurden aufgrund vieler Anfragen auch die Skischulen in den Skigebieten in die Testreihe mit aufgenommen. Die Sieger, oder die Besten des Jahres werden mit sogenannten Schneekristallen ausgezeichnet. Unsere Tester begutachten bei der Inanspruchnahme einer Skischuldienstleistung das Gesamtpaket und damit insbesondere Qualität, Freundlichkeit, Angebotspalette, Tages- und Wochenprogramm, Kinderangebot, Veranstaltungen, usw. Einer der wichtigsten Aspekte bei den Skischulen ist das Angebot für Familien mit Kindern und vielen haben diesen Markt längst erkannt und gut ausgestattete Kinderareale errichtet. Grund genug für dieses Segment eine eigene Kategorie zu gestalten, die jedes Jahr prämiert wird. Diese Auszeichnung für das beste Kinderangebot gibt es in drei Qualitätsstufen, in Gold, Silber und in Bronze, mit dem Ziel, besonderes Engagement hervorzuheben und als Anregung für weitere Innovationen zu dienen.

Internationales Pistengütesiegel

Als Erweiterung zu den bereits bestehenden Kategorien, haben wir im Jahre 2006 das Internationale Pistengütesiegel eingeführt. Hierbei werden der Zustand der Pisten, Präparierung, Absicherung, Leitsystem, etc. nochmal gesondert begutachtet und bewertet. Das Pistengütesiegel wird jeweils für drei Jahre vergeben und kann bei erneuter Bewertung dementsprechend verlängert werden.

Vorgangsweise, Dauer der Bewertung und Auswertung

Während der gesamten Wintersaison sind unsere Tester unangekündigt und anonym in den Skigebieten unterwegs. Dabei wird besonders Wert darauf gelegt, dass nicht nur Momentaufnahmen getätigt werden, sondern Tester durchaus mehrmals in die Gebiete reisen, da beispielsweise verschiedene Witterungsverhältnisse das Ergebnis beeinflussen können. Die Tester sind seriöse, erfahrene Personen, die ihren Job sehr ernst nehmen und sich nicht zuletzt auch aufgrund Ihrer unterschiedlichen sozialen, beruflichen und geographischen Herkunft ein Urteil erlauben können. Nach Ablauf der Testperiode werden alle eingegangenen Testbögen von unseren fleißigen Mitarbeitern genauestens ausgewertet. Die einzelnen Testdaten stehen ausschließlich den teilnehmenden Seilbahnunternehmen und Skischulen zur Einsicht zur Verfügung. Die Endergebnisse werden auf der Internetplattform www.skiareatest.com veröffentlicht sowie in zahlreichen, internationalen Medien.

Schulung

Zur Vorbereitung des Tests werden die teilnehmenden Gebiete im Detail über den Umfang des Tests informiert, und das gesamte Bahnpersonal auf Wunsch durch erfahrene Trainer geschult und motiviert.

Krönender Abschluss

Bei einer feierlichen Siegerehrung mit zahlreichen Ehrengästen und Vertretern der internationalen Presse, werden die einzelnen Preisträger mit wertvollen Awards in Form von Kristallen und Trophäen aus dem Hause Kisslinger prämiert. Diese Events gehören ohne Zweifel zu den Highlights der Saison und sind außerdem ein willkommenes Get together für die Seilbahn- und Zulieferbranche.

Internationale Anerkennung und Stellenwert

Der internationale Skiareatest ist europaweit der einzige Test im alpinen Raum, der einen derartig umfangreichen Fragenkatalog zur Bewertung der Tourismusdestinationen heranzieht und durch die vielschichtigen Tester ein sehr objektives und repräsentatives Ergebnis erzielt. Die enorme internationale Medienberichterstattung gibt dem Skiareatest zudem einen besonderen Stellenwert. Die getesteten Einzelkriterien machen dem Gast die Entscheidung leichter, in welchem Gebiet er seinen Urlaub verbringen möchte, und für die Seilbahnunternehmen sind die Gutachten einerseits ein hervorragendes Marketingtool, um auf Besonderheiten aufmerksam zu machen, andererseits eine gute Anregung, Verbesserungen anzubringen.
In der Vielzahl der Angebote im alpinen Sommer- und Wintertourismus gilt es sich hervorzuheben und besonderes Engagement auch dementsprechend zu honorieren. Da der internationale Skiareatest mit der eigens entwickelten Methode und den umfangreichen Bewertungskriterien als einziger die oft unterschätzen Soft-Skills ebenso unter die Lupe nimmt wie die Hard-Skills, kann man sagen, dass es derzeit keinen anderen Test gibt, der Tourismusdestinationen in gleicher Weise herausfordert und den Gästen ein derartig umfangreiches Informationsangebot bieten kann.

 

> Skiareatest – die Premium-Marke <


Leitung:
Klaus Hönigsberger - 21 Jahre technischer Seilbahnbetriebsleiter
Europazentrale
Südtirolerstrasse 16/1
A-6240 Rattenberg

Tel.:    
Mobil:  
Fax:    
E-Mail:
+43 (0)5337/62050
+43 (0)676/84146620
+43 (0)5337/62060
info@skiareatest.com
Klaus Hönigsberger - Skigebietstestleiter - präsentierte auf ARD die Besten der Besten
Ende November 2005/2006

11 Meter zum Glück

Fußball Europameisterschaft zu Gast in
Österreich und der Schweiz vom 07. - 29. Juli 2008
Die Tiroler Casinos sind Partner der eigens kreirten Kampagne Tirol 08

 

Dir. Kurt Steger (Casino Innsbruck) und Klaus Hönigsberger, Partner im Skiareatest, beim Startschuss der Kampagne Tirol 08 am 26.06.2007



G.F. Peter Schitter im Small Talk mit Klaus Hönigsberger
anlässlich der Salzburger Seilbahntagung 2007
Klaus Hönigsberger begrüßt am 17. 10. 2007 Schulfreund Johann Höllerschmid
aus Brasilien im Shop Kisslinger Kristallglas – Rattenberg.

Klaus Hönigsberger durfte Ende März 2006 einen Blick in das Konstruktionsbüro des Weltmarktführers CWA (Kabinenhersteller) in Olten (Schweiz) werfen.

Klaus Hönigsberger und Thomas Fritsch von Seilbahn.net ließen sich die Neuesten Konstruktionsvorschläge und Visionen der Techniker zeigen.

Zillertaler unter sich -
Skigebietstestleiter Klaus Hönigsberger und Weltcupsieger Stephan Eberharter

Zwei Freunde -
Skilegende Karl Schranz und
Pressechef KSC Rudi Schreyer

Klaus Hönigsberger beim steirischen Liftlertreff 2006 mit Bewegungskaiser Buchautor Professor Dr. Helmut Aigelsreiter und Freunden

Klaus Hönigsberger, Geschäftsführer Bürgermeister Erwin Petz von den Riesneralm Bergbahnen


Seit 35 Jahren verbindet eine gute Zusammenarbeit und Freundschaft Ossi Hochfilzer und Klaus Hönigsberger


Zeit für angeregtes Gespräch fanden die Außenministerin Dr. Benito Ferrero-Waldner und Chefredakteur Helmut Moser beim Politikerinnentag in der Kaserne Linz-Ebelsberg. Ob Herr Moser die hochrangige Politikerin ganz nach dem Tagesmotto "Frauen zum Heer" zu einer zweiten Karriere beim Bundesheer animieren, oder ob sie den medialen Tausendsassa zum diplomatischen Dienst berufen wollte, bleibt ungeklärt.
Beratungsteam:
Dr. med. univ. Alois Dengg Teamarzt / Skiprofi
Franziska Thurner Skiprofi
Winfried Altenburger Skiprofi
Gerhard Schopper Versicherungsmakler
Adi Pfister Skiprofi
Alexander Hönigsberger Skiprofi
Theresa Hönigsberger Skiprofi
André Hönigsberger Skiprofi
Ing. Thomas Mühlbichler Skiprofi
Dir. Ing. Karl Prammer Skiprofi / Elin Seilbahntechnik
Hans Soier Skiprofi
Angelika Schwarzäugel Skiprofi
Günther Rohrecker Skiprofi
Gerhard Rohrecker Skiprofi
Günter Bachbauer Skiprofi
Susanne D. Gregori Aikon
Annamaria Weibel Skischulprofi
DI Gerald Reisenauer Gemini-Snowsystems
Heidi Reisenauer Gemini-Snowsystems
Inge Eichhammer Skiprofi
Barbara Gasser Skiprofi
Hans Gasser Skiprofi
Simone Posch Skiprofi
Helmut Kunze ÖSV Öberösterreich
Anton Orgler ÖSV Tirol
Charly Fuchs ÖSV Tirol
Damian Bumann Seilbahnmanagement - Direktor
Robert Sterzinger Skiprofi, Rundfunk, Presse
Erich Schröder Polizeisportverein Wels
Christian Wagner Polizeisportverein Wels
Andreas Trippl Peeroton international
DIR Ing. Ernst Rahnefeld Elin-Seilbahntechnik
Jürgen Thaler Skiprofi
Daniel Lampacher Skiprofi
Andreas Lampacher Skiprofi
Manuela Thaler Skiprofi
Franziska Traxler Skiprofi
Karl Feichtinger Skiprofi
Günter Leitner Skiprofi
Anton Demmelmayr Skiprofi
Josef Burgstaller Skiprofi
Jürgen Weichselbaumer Skiprofi
Gerold Einberger Skiprofi
Harald Posch Skiprofi
Franz Pölzlbauer Skiprofi
Leopold Wallisch Skiprofi
Anna, Karl Pomarolli Skiprofis
Gerhard Streimelweger Skiprofi
Dr. Michael Mattesich Sitour-Italien
Helmut Faltner EVN Team
Rudi Schreyer Kitzbühler Skiclub / Schnee-Akademie
Christian Steinbach Kitzbühler Skiclub / Pistenchef, Hahnenkamm
Erwin Stricker Italiens Skilegende / RentaSport Italia
Ulf Remp Österreichisches Bundesheer
Heinz Erhart Skiprofi
Renate Mosmann Skiprofi
Gorazd Rojnik Skiprofi - Ski und Snowboardlehrer (SLO)
Johann Höllerschmid Skiprofi - Brasilien
Karolina Splejt Skiprofi (SLO)


Gorazd Rojnik mit Christian Ghedina

Renate Götschl informiert Gorazd über Neuigkeiten im Weltcup

Klaus Hönigsberger mit Olympiasieger Hermann Maier

Andreas Trippl - Geschäftsführer von peeroton, offizieller Ausstatter des ÖSV-Team´s 2007
 
Nadia Ryter
vom ital. Skiareatestteam

Den 13-fachen Segel-Europameister Joschi Entner sieht man im Winter in den Skigebieten immer in charmanter Begleitung.

DIR. Ing. Karl Prammer Siemens/Elin
Ski- und Fußballprofi

Präsident - Salzburger Skipool

Mitglieder des Skiareatestteam
Bucklige Welt, Niederösterreich

DIR. Ing. Karl Prammer und Vitali Klitschko anlässlich
des Fußball-WM Viertelfinales Italien - Ukraine in Hamburg am 30.06.2006.

Annamaria Weibel Skischulprofi (Schweiz) testet für uns die Schischulen.

Robert Sterzinger mit
Italiens Skiidol Alberto Tomba

Gerhard Schopper mit Hermann Maier

Herbert Gruber von Slokker zeigt Nadja Ryter vom italienischen Ski-Area Testteam die neueste Brillenkollektion 2005

Franziska Thurner

Immer für Ratschläge aus Italien gut - Dr. Michael Mattesich und Walter Baita von Sitour Italien

Nationalrätin Astrid Stadler gratuliert Klaus Hönigsberger zu den internationalen Erfolgen des Skigebietstests

Christian Wagner mit seinem Team

Dir. Ing. Ernst Rahnefeld
Helmut Moser

Ulf Remp
Österreichisches Bundesheer

Franziska Thurner, Gabi Böck mit Testern

Klaus Hönigsberger mit Marcello Varallo (Präsident Weltcup Alta-Badia)

Klaus Hönigsberger
im Hintergrund der Zillertaler Gletscher

Skigebietstestteam bei
André Arnold in Sölden

Skigebietstestteam bei
André Arnold in Sölden

Skiareatestmitglied André Hönigsberger trifft in Seefeld auf den Profi Snowboarder Marc Andre Tarte